Bethmann Forum 2017: Zukunftsunternehmer

Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit – und frische Impulse mit nach Hause.

Kein Wunder, dass es oft spät wird, wenn spannende Persönlichkeiten beim Bethmann Forum über Themen sprechen, die in der Luft liegen. Denn hier geht es um Praxis, um Leidenschaften und Visionen, um Sternstunden und Niederlagen. Unser Ziel ist: Wir wollen Denkanstösse geben und Menschen zusammenbringen. Jedes Jahr wählen wir ein aktuelles Motto, das wir mit interessanten Referenten und mit Ihnen, unseren Kunden, in insgesamt neun Städten bundesweit diskutieren.

Bei vergangenen Themen wie „Leitwölfe“, „Mut und Grenzen“ oder „Turn-arounds“ haben wir in den letzten sieben Jahren immer wieder gesehen: Viele Menschen haben das Bedürfnis, über den Alltag hinaus zu denken.

Hätten Sie gedacht, dass jede 4. Neugründung in Europa ein Sozialunternehmen ist?

Seit der Finanzkrise drängt sich die Erkenntnis auf: Ungebremstes Profitstreben hat seine Grenzen. Immer mehr Menschen fragen sich, wie sie sich privat und unternehmerisch für gesellschaftliche Anliegen engagieren können. Der Begriff des Social Entrepreneurship (SE) bezeichnet ein neues Business Modell, das Werte ins Zentrum der Unternehmensziele stellt – noch vor den Profit.

Social Entrepreneurs – oder Sozialunternehmer – setzen da an, wo der Staat Hilfen kürzt oder Unternehmen wegbleiben, weil sie keine Gewinne erwarten. Sie setzen sich pragmatisch, innovativ und langfristig für den positiven Wandel einer Gesellschaft ein.

Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig. Oft betreffen sie elementare Bereiche des Lebens wie Gesundheit, Trinkwasser, Müll, Bildung, Elektrizität und Arbeit. Aber auch Werte wie Gleichberechtigung oder Integration können Unternehmensziele sein.

In Deutschland spielt soziales Unternehmertum schon lange eine wichtige Rolle. Hier entstanden bereits im 19. Jahrhundert Innovationen wie die Krankenversicherung und die genossenschaftlichen Banken. Zu den Werten des „ehrbaren Kaufmanns“ gehörte immer auch gesellschaftliche Verantwortung. In dieser Tradition entstehen gegenwärtig viele neue, wiederum äußerst innovative Unternehmen. Auch global wird Social Entrepreneurship jetzt schon als Unternehmensform des 21. Jahrhunderts gehandelt. Das Thema bewegt die Welt, denn: Wer hat noch nie etwas von den Sozialunternehmern Bill Gates und Mutter Teresa gehört?

Soziales Unternehmertum und Profit – wie passt das zusammen?

Die Idee überzeugt. Aber bewirkt soziales Unternehmertum tatsächlich Gutes? Verändert es die Gesellschaft und unsere Zukunft wirklich zum Besseren? Finden Sozialunternehmer Lösungen für den demografischen Wandel, für Armut, Klimawandel, Digitalisierung und Ressourcenknappheit?

Und wenn ja – wie schaffen sie das? Was sind die Erfolge? Wie überleben ihre Unternehmen? Was können wir von ihnen lernen? Welchen Einfluss haben soziales Engagement und Nachhaltigkeit auf die ökonomischen Entscheidungen von uns allen?

Das Bethmann Forum 2017 sucht Antworten. Treffen Sie erfolgreiche Sozialunternehmer, erfahren Sie mehr über ihren Weg und diskutieren Sie mit ihnen.

Wir freuen uns auf Sie.

Das Bethmann Forum 2017 – unsere Termine und Referenten

Oliver Becker, Leiter Bethmann Forum

Oliver Becker

Leiter Bethmann Forum

oliver.becker@bethmannbank.de +49 40 30808 284
Simone Muthler, Bethmann Bank AG

Simone Muthler

Koordination Bethmann Forum

simone.muthler@bethmannbank.de +49 69 2177 1365