Bethmann Forum 2018

Alles digital. Und wo bleibt die Menschlichkeit?

Algorithmen entscheiden über die Wahl unseres Lebenspartners. Sie kaufen Milch und bewegen Milliarden von Euro. Roboter machen Facharbeiter überflüssig. Supermärkte, Müllabfuhr, sogar Krankenhäuser – nicht mehr lange, und wir versorgen uns komplett digital. Schon heute sind nur in Korea und Japan mehr Roboter im Einsatz als bei uns in Deutschland.

Diese Szenarien machen deutlich: Industrie 4.0, die Verbindung zwischen Mensch und Maschine, ist unser wichtigstes Zukunftsthema. Dabei wird reine Technikeuphorie immer öfter von ethischen Fragen durchkreuzt.

Was passiert, wenn Maschinen beginnen, für uns Entscheidungen zu treffen? Wie weit darf, kann, soll sich unsere Arbeitswelt durch digitale Möglichkeiten prägen lassen? Es sind Menschen, die Maschinen und Software erfinden, pflegen und nutzen. Es sind aber auch Menschen, die mit den Technologien der neuen Welt leben müssen. Aber wie stehen wir dazu?

Und profitieren wir nicht auch von der Digitalisierung? Mitarbeiter können flexibel von zu Hause oder aus dem Ausland arbeiten; Meetings finden virtuell statt, das spart Reisekosten sowie CO2-Ausstoß; Roboter bringen Patienten künftig das Essen, sodass Pflegekräfte mehr Zeit für die Pflege haben. Und entgegen manch anders lautender Szenarien rechnen viele Unternehmen eher mit einem Anstieg ihrer Mitarbeiterzahlen. Wie aber machen Unternehmer ihre Mitarbeiter und sich selbst fit für die Veränderung der Aufgabenfelder?

Im Bethmann Forum beziehen Unternehmer und Persönlichkeiten aus anderen Bereichen des öffentlichen Lebens Position zur Digitalisierung. In einer offenen Debatte und im persönlichen Gespräch geht es um das gemeinsame Nachdenken über einen technisierten Alltag.

Unsere Termine und Referenten



Impressionen der vergangenen Bethmann Foren

Bei vergangenen Themen wie „Leitwölfe“, „Mut und Grenzen“, „Turn-arounds“ oder „Zukunftsunternehmer“ haben wir in den letzten acht Jahren immer wieder gesehen: Viele Menschen haben das Bedürfnis, über den Alltag hinaus zu denken.

Lassen Sie sich anregen und überraschen.