Bethmann Forum

19. September 2018, Bergisch Gladbach



Die Arbeit ändert sich nicht nur in den Fabriken der Zukunft, wo Maschinen mit Gesten gesteuert oder per Augmented Reality gewartet werden. Dennoch bleibt im Bereich der Logistik die Flexibilität des Menschen unverzichtbar. Assistenzsysteme bieten dabei intuitive Unterstützung und kognitive Entlastung. Ralph Schraven


Ralph Schraven studierte Diplom-Informatik der Medizin und ist heute Director Business Development bei der Picavi GmbH, dem führenden Systemhaus für Assisted-Reality-Lösungen in der Intralogistik. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Marketing und Technik ist er für Kunden und Geschäftspartner ein geschätzter Sparring-Partner in Sachen High-Tech. Neben vielen Herausforderungen als CEO, Vorstand und Consultant arbeitete er als Director Marketing für die Notebook-Produktlinie bei Toshiba Europe. Heute sorgt er dafür, dass Picavi ein breit gefächertes, funktionierendes Partnernetzwerk unterhält und leitet die unternehmenseigene Hardware-Entwicklung, um Software und Dienstleistungen zu einem einzigartigen Pick-by-Vision Ökosystem zu verbinden.



Dank der digitalen Revolution können wir über ganz Europa verteilte erneuerbare Energie-Anlagen in unserem virtuellen Kraftwerk in Köln vernetzen und ihre Stromproduktion steuern. In Zukunft wird es darum gehen, Endverbraucher in die Auswahl der Energiequellen einzubinden und Transparenz zu schaffen. Jochen Schwill


Jochen Schwill ist Gründer und Mitglied der Geschäftsführung der Next Kraftwerke GmbH. Er trägt seit 2009 die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Produktentwicklung & Technik und hat die Unternehmensentwicklung in Richtung flexibler Vermarktung Erneuerbarer Energien vorangetrieben. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Hannover, Berlin und Valencia war Jochen Schwill am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Forschungsschwerpunkt in der Modellierung kurzfristiger Strommärkte tätig.



Humanity and technology live hand in hand where the so called robots, that we in any case humanise, will bring more humanity to many inhuman jobs. The fear does not lie in the technology itself but of that of inhuman humans behind it. Technology has clearly proven to improve the lives of those most in need. Alisée de Tonnac


Alisée de Tonnac reiste 2013 ein Jahr lang um die ganze Welt, um die erste Reihe des Start-up-Wettbewerbs von Seedstars World zu organisieren. Heute leitet sie das Unternehmen und führt es auf die nächste Ebene. Der Wettbewerb wird mittlerweile in mehr als 85 Städten durchgeführt und bis 2019 wird die Seedstars Gruppe über den Globus verteilt 15 strategische Hubs gründen, die Seedspace Co-Working-Aktivitäten, Wachstumsprogramme und Schulungszentren anbieten. Sie hat fundiertes Wissen über Trends in Technologie, Sozialen Medien und Verbraucherverhalten in Entwicklungsländern gesammelt. 
 
Alisée de Tonnac ist Vorstandsmitglied der School of Management in Fribourg (Schweiz) und Mitglied des Schweizerischen Innovationsrats. Sie wurde als Sozialunternehmerin in die Forbes Liste 30 unter 30 gewählt, zum Innovation Fellow von Wired UK, zu den 50 einflussreichsten Frauen der Start-up und Venture Capital Szene und zu den „29 Powerful Women“ von Refinery 29, einer globalen Medienplattform für junge Frauen.



Die Digitalisierung wirkt stärker als jede vorherige industrielle Revolution. Sie bietet uns die Chance, die Welt lebenswerter zu machen. Warten wir aber aus Angst über das, was kommt, ab, statt proaktiv nachhaltig zu gestalten, dürfen wir uns über eine Entmenschlichung der Zukunft nicht wundern. Dr. Anabel Ternès


Dr. Anabel Ternès steht für die Themen Digitalisierung, v. a. Konsumverhalten und New Work, sowie Nachhaltigkeit und Gesundheit. Die Digitalunternehmerin vereint Gründer- und Führungserfahrung in Start-ups und im Business Development internationaler Großunternehmen, soziales Engagement und praxisnahe Forschung. Anabel Ternès ist Autorin zahlreicher Fach- und Sachbücher und Speaker. Sie leitet das Institut für Nachhaltigkeitsmanagement und hält eine Professur für E-Business und Kommunikationsmanagement.
 
Die Welt zu einem lebenswerteren Ort machen… mit diesem Ziel hat Anabel Ternès bereits mehrere internationale Initiativen und Projekte aufgebaut, u. a. für Amnesty International, Deutschlandstiftung Integration und Charta der Vielfalt. Anabel Ternès ist u. a. geschäftsführende Gesellschafterin von GetYourWings, einer gemeinnützigen Organisation, die jungen Menschen Digitale Kompetenz vermittelt, Botschafterin bei Same Sky und Make A Wish und Vorstandsmitglied von NFTE Deutschland.



Ihre Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns zu weiteren Informationen:

Tanja Grote, Assistenz Düsseldorf - Bethmann Bank AG

Tanja Grote

Niederlassung Düsseldorf

tanja.grote@bethmannbank.de +49 211 8770-120
Samantha Schultes, Eventkoordinatorin Köln - Bethmann Bank AG

Samantha Schultes

Niederlassung Köln

samantha.schultes@bethmannbank.de +49 221 1624-420

Zurück zur Übersicht

Bethmann Forum 2018