Alles grün im Marienforum

Claudia Richter erklärt die nachhaltigen Vorzüge des Marienforums und wieso es sich deshalb so gut als neuer Hauptsitz der Bethmann Bank eignet.

Ein energiesparendes neues Zuhause

Die Entscheidung für unser neues Zuhause haben wir uns nicht leicht gemacht. Das neue Gebäude musste vielen Anforderungen gerecht werden, denn es sollte nach Möglichkeit in vollem Umfang unseren Werten entsprechen und damit eine geeignete neue Repräsentanz für die Bethmann Bank bilden. Agiles Arbeiten sollte im neuen Hauptsitz möglich sein, er sollte über die neueste technische Ausstattung verfügen und sich natürlich in einer guten Lage befinden. Das Marienforum erfüllt all diese Kriterien – und noch mehr. Denn die Bethmann Bank versteht sich als Vorreiter in puncto Nachhaltigkeit. Deshalb musste der neue Hauptsitz auch vielfältige ökologische Anforderungen erfüllen.
 
Bei dem Marienforum handelt es sich um ein sogenanntes Green Building, ein ökologisch extrem leistungsstarkes Gebäude. Mit dem Vorzertifikat LEED „Platin“ wird die höchste Auszeichnung angestrebt, die ein nachhaltiges Gebäude bekommen kann. Bereits beim Bau kamen vor allem umweltfreundliche Materialien und emissionsarme Produkte zum Einsatz. Aufgrund seiner durchdachten Planung birgt das Marienforum außerdem enormes Energieeinsparungspotenzial: So wird beispielsweise durch großzügige Fensterfronten das Tageslicht optimal genutzt, es gibt ein intelligentes Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung und auch die Gebäudehülle sorgt im Winter wie im Sommer für geringe Energiekosten. Darüber hinaus erhält das Marienforum den natürlichen Wasserkreislauf durch die Reduktion des Trinkwasserbedarfs und die Nutzung lokaler Ressourcen wie Regenwasser. 
 
Weitere „grüne“ Merkmale sind die E-Ladestationen und eine Radverkehrsinfrastruktur – beide unterstützen nachhaltige Mobilitätssysteme und reduzieren verkehrsbedingte Emissionen – sowie eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie sehen: Das Marienforum berücksichtigt umfassende Aspekte zur Energieeinsparung, Ressourcenschonung und Umweltentlastung. All das macht das Gebäude für uns zu dem perfekten Ort, um glaubwürdig nachhaltiges Private Banking zu betreiben.

Claudia Richter ist gelernte Bankkauffrau und Corporate Real Estate Manager (ebs). Sie arbeitet seit dem Jahr 2000 für die ABN AMRO. Als Head of Property & FM Services ist sie verantwortlich für Corporate Real Estate, Facility Management und Procurement sowie für die Verwaltung aller deutschen Standorte von Bethmann Bank und ABN AMRO. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Standortanalyse, Objektsuche, Mietvertragsverhandlungen, Organisation der Umzüge und Instandhaltung der Gebäude.

Text: Claudia Richter  |  Foto: Alex Habermehl

Inhalt

Impressionen aus dem Marienforum