Pressemitteilung: Bethmann Bank veröffentlicht aktuelle Investment-Strategie

Pressemitteilung -

Fokus auf Anleihen aus Schwellenmärkten sowie Aktien

Frankfurt am Main, 22. September 2016 – Die Bethmann Bank rechnet mit einer zweiten Welle an Mittelzuflüssen in Schwellenmärkte, wie aus der heute veröffentlichten Investment-Strategie hervorgeht. Triebfeder für diese Entwicklung sind nicht nur die steigenden Rohstoffpreise sondern auch die besser werdenden Aussichten für die globale Fertigungsindustrie und die Konsumnachfrage in den asiatischen Schwellenländern. Die Privatbank favorisiert deshalb Schwellenmarktanleihen und Aktien, weil diese beiden Anlagen Renditepotenzial und geografische Diversifizierung bieten.

„Das globale Wirtschaftswachstum ist verhalten, aber robust. Steigende Zinsen könnten die Vorboten einer weiteren ökonomischen Erholung sein. Risiken sehen wir vor allem auf politischer Seite“, sagt Bernhard Ebert, Leiter der Anlagestrategie und Vermögensverwaltung der Bethmann Bank.„Durch aktives Management können Anleger von den Bewertungsunterschieden zwischen den Aktiensektoren und Regionen profitieren. Gezielte Selektion ermöglicht größere Wertsteigerungen als ein breites Investment in den Markt.“

Die Sektoren Gesundheit und IT favorisiert die Bethmann Bank wegen ihrer langfristigen Profitabilität und globalen Reichweite. Für den nicht zyklischen Konsum sprechen seine defensiven Eigenschaften. Sektoren mit einem schwierigen Geschäftsumfeld (etwa Versorger) sind in der Aktienallokation der Privatbank unterrepräsentiert. Anleihen werden als Schutz gegen negative konjunkturelle Szenarien gesehen. So bieten zum Beispiel Strategien mit Staatsanleihen bzw. inflationsgekoppelten Anleihen Schutz vor Rezessions- beziehungsweise Inflationsrisiken.

Rohstoffe und Immobilien sind übergewichtet. Die Anlageklasse der Rohstoffe hat ihre Diversifizierungsrolle zurückerlangt, und Immobilien punkten vor allem mit ihrer vergleichsweise hohen Rendite.

Der US-Dollar dürfte gegenüber dem Euro in einer Handelsspanne um die Marke von 1,10 bleiben. 

Über die Bethmann Bank – Echtes. Private. Banking.
Gegründet 1712, ist die Bethmann Bank heute einer der Top 3-Anbieter von Private Banking in Deutschland. Als größte echte Privatbank betreuen wir ausschließlich vermögende Privatkunden und Vermögensverwalter. Das Gesamtvolumen der verwalteten Vermögen liegt bei rund 35 Mrd. Euro. Die Bethmann Bank gehört zu ABN AMRO, einer der kapitalstärksten Banken Europas. Wir stehen, wie alle Mitglieder von ABN AMRO Private Banking, für unabhängige Beratung ohne Fokus auf eigene Produkte. Unseren Kunden bieten wir klare, verständliche, individuelle und nachhaltige Lösungen. Mit 12 Niederlassungen ist die Bethmann Bank in allen wichtigen Wirtschaftsregionen Deutschlands vertreten. www.bethmannbank.de


Weitere Informationen 

Jens Heinen
Leiter Unternehmenskommunikation & Marketing
Pressesprecher
T +49 69 21 77 – 3233
M +49 175 587 65 49
E jens.heinen@bethmannbank.de

Mehr zum Thema

Diesen Artikel empfehlen

Jens Heinen, Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing

Jens Heinen

Leiter Unternehmenskommunikation & Marketing/Pressesprecher

Mainzer Landstraße 1 
60329 Frankfurt am Main
jens.heinen@bethmannbank.de +49 69 2177-3233 +49 175 578 6549

Was können wir für Sie tun?

Kontaktieren Sie uns.

Unsere Telefonnummern

Berlin: +49 30 88461-0
Bremen: +49 421 64922-0
Dortmund: +49 231 5419-0
Düsseldorf: +49 211 8770-0 
Frankfurt: +49 69 2177-0
Hamburg: +49 40 30808-0
Hannover: +49 511 44988-0  
Köln: +49 221 1624-0 
Mannheim: +49 621 397245-0
München: +49 89 23699-0
Nürnberg: +49 911 234248-0
Stuttgart: +49 711 305843-0