Datenschutzhinweise Onlinebanking

Welche Informationen finden Sie hier?

Hiermit informieren wir Sie darüber, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und welche datenschutzrechtlichen Ansprüche und Rechte Ihnen als Betroffenem diesbezüglich zustehen. Welche Ihrer personenbezogenen Daten wir im Einzelnen verarbeiten, hängt maßgeblich davon ab, welche unserer Produkte und Dienstleistungen Sie in Anspruch nehmen. Soweit für einige Produkte und Dienstleistungen die Verwendung personenbezogener Daten von den Ausführungen in den vorliegenden Datenschutzhinweisen abweicht, informieren wir Sie hierüber gesondert.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Welche Informationen finden Sie hier?
  • Wer ist verantwortlich für Ihre Daten?
  • Unsere Ansprechpartner für Ihre Fragen zum Datenschutz
  • Welche Quellen und Daten nutzen wir?
    • Was sind personenbezogene Daten?
    • Verwenden wir auch Daten über Sie, die wir von anderen erhalten haben?
  • Wofür (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?
    • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1b DS-GVO)
    • Aufgrund gesetzlicher Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1e DS-GVO)
    • Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO) für berechtigte Belange der Bank oder Dritter 5
    • Verwendung von Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DS-GVO)
    • Telefongespräche und elektronische Kommunikation, Videoüberwachung
  • Wer bekommt Ihre Daten?
  • Vermittler
  • Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?
  • Verwendung Ihrer Daten für Direktmarketing
  • Cookies
    • Cookie-Übersicht
  • Inwieweit werden Ihre personenbezogenen Daten für die Profilbildung (Scoring) genutzt?
  • Inwieweit gibt es automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?
  • Werden personenbezogene Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?
  • Wie lange werden wir Ihre personenbezogenen Daten aufbewahren?
  • Welche Datenschutzrechte haben Sie?
  • Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO
    • 1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht
    • 2. Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von Daten zu Werbezwecken
  • Haben Sie eine Beschwerde oder ist noch etwas unklar?
  • Hinweis zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß EU-Geldtransferverordnung
  • Warum kommt es zu Änderungen der Datenschutzerklärung?
 

Wer ist verantwortlich für Ihre Daten?

Verantwortliche Stelle für Ihre personenbezogenen Daten ist die: 

Bethmann Bank AG 

Mainzer Landstraße 1 

60329 Frankfurt am Main 


Wegen jedweder Anfragen zum Datenschutz erreichen Sie uns auch unter: 

Bethmann Bank AG

Privacy Officer

Mainzer Landstraße 1

60329 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 2177-0

E-Mail: datenschutz@bethmannbank.de

 

Unsere Ansprechpartner für Ihre Fragen zum Datenschutz 

In unserer Unternehmensgruppe gibt es einen Konzerndatenschutzbeauftragten, 

den Sie unter diesen Kontaktdaten erreichen: 

ABN AMRO Bank N.V.

Chief Privacy Officer

Gustav Mahlerlaan 10

1082 PP Amsterdam, Niederlande

E-Mail: privacy.office@nl.abnamro.com

 

Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Was sind personenbezogene Daten?

In diesen Datenschutzhinweisen geht es um die Verwendung von personenbezogenen Daten (Art. 4 Nr. 2 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung [DS-GVO]). Personenbezogene Daten sind Angaben, die sich entweder direkt auf Sie als natürliche Person beziehen oder mit Ihnen in Verbindung gebracht werden können, also auf Sie beziehbar sind. Für uns relevante personenbezogene Daten sind insbesondere Ihre Personalien (Name, Adresse, Geburtstag und -ort und Staatsangehörigkeit), Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geschlecht, Familienstand, Steuer-ID, FATCA-Status, Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten) und Authentifikationsdaten (z. B. Unterschriftprobe). Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten (z. B. Zahlungsauftrag, Wertpapierauftrag), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen (z. B. Zahlungsverkehr, Einlagen-, Kredit- und Depotgeschäft), Informationen über Ihren gegenwärtigen oder relevanten früheren Be-ruf, detaillierte Angaben zu Kenntnissen und/oder Erfahrungen mit Wertpapieren (MIFID-Status), Anlageverhalten und -strategie (Umfang, Häufigkeit, Risikobereitschaft), finanzielle Situation (Ver-mögen, Verbindlichkeiten, Einkünfte, Ausgaben, Bonitätsdaten, Scoring- und Ratingdaten), absehbare Änderungen in den Vermögensverhältnissen (z. B. Eintritt Rentenalter), steuerliche Informationen (z. B. Angaben zur Kirchensteuerpflicht), Werbe- und Vertriebsdaten, Dokumentationsdaten (z. B. Geeignetheitserklärung), Registerdaten (z. B. Eintragungen in das Handelsregister und das Grundbuch), Daten über Ihre Nutzung von unseren angebotenen Telemedien (z. B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Websites, Apps oder Newsletter, angeklickte Seiten von uns bzw. Einträge) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein. 

Verwenden wir auch Daten über Sie, die wir von anderen erhalten haben? 

Neben den personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten haben, verarbeiten wir auch Daten über Sie, die wir nicht von Ihnen selbst erhalten haben. Soweit für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich, verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir von anderen Unternehmen der ABN AMRO Gruppe oder von sonstigen Dritten (z. B. anderen Kreditinstituten bei Übertrag von Konten und Depots, Bundeszentralamt für Steuern) zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Darüber hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen. 

 

Wofür (Zweck der Verarbeitung) verarbeiten wir Ihre Daten?

Jeder, der Daten von Ihnen erhält und sie verarbeitet, muss dazu berechtigt sein. Das Gesetz nennt dies „eine Grundlage für die Verarbeitung“ Ihrer personenbezogenen Daten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DS-GVO und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf einer oder mehrerer der folgenden Grundlagen: 

 

Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1b DS-GVO)

Um Verträge über die Erbringung von Bankgeschäften, Finanzdienstleistungen sowie Kreditgeschäften mit Ihnen schließen und durchführen zu können, machen wir von Ihren personenbezogenen Daten Gebrauch; dies schließt vorvertragliche Maßnahmen mit Ihnen und die Ausführung Ihrer Aufträge sowie aller mit dem Betrieb eines Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituts erforderlichen Tätigkeiten ein. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt (z. B. Konto, Kredit, Finanzinstrumente, Einlagen, Vermittlung) und können unter anderem Bedarfsanalysen, Beratung, Vermögensverwaltung und -analyse sowie die Durchführung von Transaktionen umfassen. Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen. 

Aufgrund gesetzlicher Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1e DS-GVO)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auch, weil wir gesetzlich dazu verpflichtet sind oder weil dies im öffentlichen Interesse liegt. Als Bank unterliegen wir einer Vielzahl rechtlicher Vorschriften, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z. B. Kreditwesengesetz, Geldwäschegesetz, Wertpapierhandelsgesetz, Steuergesetze) sowie bankaufsichtsrechtlichen Vorgaben (z. B. der Europäischen Zentralbank, der Europäischen Bankenaufsicht, der Deutschen Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Kreditwürdigkeitsprüfung, die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken für die Bank und in der ABN AMRO Gruppe. 

Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO) für berechtigte Belange der Bank oder Dritter

Wir dürfen Ihre Daten auch verarbeiten, soweit dies über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung unserer eigenen Interessen oder der Interessen Dritter erforderlich ist. Das nennt man ein „berechtigtes Interesse“. 

Wir verwenden Ihre Daten insbesondere aus folgendem berechtigten Interesse: 

  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache 
  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben 
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten 
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Bank 
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten
  • Videoüberwachungen zur Wahrnehmung des Hausrechts und Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Zutrittskontrollen) 
  • Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts 
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten 

Verwendung von Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DS-GVO)

Soweit Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten im ABN AMRO Konzern, Auswertung von Zahlungsverkehrs-daten für Marketingzwecke) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Lesen Sie immer sorgfältig die Informationen, die wir Ihnen über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zur Verfügung stellen, bevor Sie Ihre Einwilligung erteilen. 

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie allerdings, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. 

Telefongespräche und elektronische Kommunikation, Videoüberwachung

Die Bank ist ab dem 3. Januar 2018 gesetzlich verpflichtet, für Zwecke der Beweissicherung Telefongespräche und elektronische Kommunikation bei der Erbringung von Dienstleistungen, die sich auf die Annahme, Übermittlung und Ausführung von Kundenaufträgen beziehen, aufzuzeichnen. Hierzu darf die Bank auch personenbezogene Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Wichtige Information zum Anlegerschutz im Wertpapiergeschäft“. Sofern die Bank beabsichtigen sollte, Telefongespräche oder elektronische Kommunikation über die oben genannten gesetzlichen Verpflichtungen hinaus aufzuzeichnen, erfolgt dies nur, falls Sie zuvor Ihre Einwilligung dazu erteilt haben. 
 
Es kann ferner sein, dass Sie von Kameras aufgenommen werden, wenn Sie die Bank besuchen. Diese Bildaufnahmen werden unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben zu Sicherheitszwecken gemacht. 
 

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb der Bank erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken personenbezogene Daten erhalten. Dies sind insbesondere Unternehmen in den Kategorien kreditwirtschaftliche Leistungen, IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing. Wir wählen diese Unternehmen sorgfältig aus. In einem Vertrag mit diesen treffen wir klare Absprachen darüber, wie sie mit Ihren Daten umgehen. Wir bleiben selbst verantwortlich, wenn wir ein anderes Unternehmen einschalten, das für uns tätig wird. 
 
In manchen Situationen müssen wir Ihre personenbezogenen Daten auch an andere Empfänger außerhalb unseres Hauses weitergeben. Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb der Bank ist zunächst zu beachten, dass wir nach den zwischen Ihnen und uns vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen (Bankgeheimnis). Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erteilung einer Bankauskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein: 
 
  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Deutsche Bundesbank, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Europäische Bankenaufsichtsbehörde, Europäische Zentralbank, Finanzbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung. 
  • Andere Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute oder vergleichbare Einrichtungen, an die wir zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln (je nach Vertrag: z. B. Korrespondenzbanken, Depotbanken, Börsen, Auskunfteien). Überweisen Sie beispielsweise Geld an eine andere Bank? Dann gelangen Ihre Daten natürlich auch an die-se Bank. Anders wäre der Zahlungsverkehr nicht möglich. 
  • Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt bzw. für die Sie uns vom Bankgeheimnis gemäß Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben. 
 

Vermittler

Wir arbeiten auch mit Vermittlern. Es kann also sein, dass Sie über einen Vermittler einen Kreditvertrag mit uns abgeschlossen haben. Dieser Vermittler verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten und ist selbst für die Verwendung von personenbezogenen Daten verantwortlich. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten durch einen Vermittler sollten Sie auf der Website dieser Vermittler finden.
 

Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese personenbezogenen Daten werden wir in der Regel keinen Vertrag mit Ihnen schließen können. Wenn wir während der Laufzeit eines Vertrages personenbezogene Daten von Ihnen benötigen und Sie uns diese personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellen, werden wir die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. 
 
Insbesondere sind wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift zu erheben. Damit wir dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können, haben Sie uns nach dem Geldwäschegesetz die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen. 
 

Verwendung Ihrer Daten für Direktmarketing

Wir möchten Ihnen gerne relevante Produkte und Dienstleistungen anbieten, die für Sie geeignet sind. Damit dies möglich ist, verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen er-halten haben, sowie Daten aus anderen Quellen. 
 
Um relevante Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können, bedienen wir uns unserer bankinternen Systeme. Alle relevanten Informationen, die wir über Sie haben, werden hierin unter 
anderem auch für Direktmarketing-Zwecke gesammelt. Um Ihnen relevante Angebote unterbreiten zu können, wenden wir Kundenauswahlprozesse an. 
 
Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten für Direktmarketing nutzen, haben Sie ein Widerspruchs-recht. Sie können von diesem Recht jederzeit Gebrauch machen. Sie haben außerdem das Recht, der Erstellung eines personalisierten Kundenprofils für Direktmarketing-Zwecke zu widersprechen. 
 

Cookies

Bei Cookies handelt es sich um kleine Datenpakete, die mithilfe des Browsers auf Ihrer Festplatte gespeichert werden. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. 

Wir verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, die für die Funktion der Website erforderlich sind und der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung der Website dienen („Funktionale Cookies“). Cookies, welche zur Analyse der Nutzung des Onlinebankings sowie Personalisierung von Inhalten und Anzeigen zur Anpassung an Ihre Bedürfnisse und Interessen dienen, kommen im Bereich des Onlinebankings dagegen nicht zum Einsatz. 

Bitte beachten Sie: Soweit Sie Cookies löschen oder den Browser so einstellen, dass er Cookies ablehnt, kann dies die Funktionen der Website beeinträchtigen. Allein die Einstellung, dass Cookies abgelehnt werden, führt aber noch nicht dazu, dass in der Vergangenheit von Ihnen oder Ihrem Browser akzeptierte Cookies nicht mehr funktionieren – hier müssen Sie im Zweifel aktiv die Löschung von Cookies vornehmen.

Anleitungen dazu, wie Sie Cookies in dem von Ihnen verwendeten Browser ganz oder teilweise deaktivieren oder löschen, sowie weitere Hinweise zum Einsatz und zur Funktionsfähigkeit finden Sie in der Onlinehilfe oder Bedienungsanleitung Ihres Browsers oder Endgeräts.

Cookie Übersicht

Funktionale Cookies

Name Typ Beschreibung Speicherdauer Mein Portal (Web) Mein Portal (App)
PSSESSIONID Anwendung – PB-Portal Webseal zur Aufrechterhaltung der Sitzung Sitzung x x
BBXSRF Backbase Wird von Backbase für CSRF-Schutz genutzt Sitzung x x
AnonymousUserID Backbase Wird für die Ermittlung des Benutzerstatus genutzt  12 Monate x x
WsessionID Anwendung – PB-Portal Wird für „Sticky Session“ mit Kosmos genutzt Sitzung x x
PD-S-Session-ID Anwendung – PB-Portal Webseal zur Aufrechterhaltung der Sitzung Sitzung x x
UVID Tealium IQ Ermöglicht den Vergleich von Besuchern verschiedener Systeme (z. B. Adobe Analytics und DoubleClick) 28 Tage x x
Adrum AppDynamics-Cookie Dieses vom JavaScript Agent geschriebene Cookie enthält die URL der Verweisseite sowie verschiedene Synchronisierungsinformationen, um bei einigen Browsertypen die Time to first byte (TTFB) zu ermitteln. Wenn der Agent die nachfolgende Seite lädt, liest er die Informationen aus und löscht das Cookie anschließend. Wenn es auf der Seite keinen Agent gibt, wird das Cookie gelöscht, sobald der Browser geschlossen wird. Aus Datenschutzgründen wird die URL der Verweisseite gehasht. Sitzung x  
Adrum BT AppDynamics-Cookie Wird vom serverseitigen Agent geschrieben, wenn die Seite von einem instrumentierten Server bedient wird. Diese Cookies helfen dabei, Browserdaten mit zugehörigen serverseitigen Leistungsdaten zu korrelieren. Sitzung x  
Adrum BTa AppDynamics-Cookie Enthält die Backend-Transaktions-ID und die Synchronisierungsinformationen; wird dazu verwendet, die Erfahrung der Endbenutzer mit dem Zustand der Backend-App zu korrelieren Sitzung x  
Adrum BTg AppDynamics-Cookie Enthält die Backend-Transaktions-ID und wird als alternative Methode dazu verwendet, die Erfahrung der Endbenutzer mit dem Zustand der Backend-App zu korrelieren Sitzung x  
Adrum BT AppDynamics-Cookie Enthält die Nummern geschäftlicher Transaktionen sowie Synchronisierungs- und Fehlerinformationen zu den ersten fünf geschäftlichen Transaktionen, z. B. ADRUM_BT1, ADRUM_BT2 etc. Sitzung x  
Adrum BTs AppDynamics-Cookie Enthält einen Link von einem Browser-Snapshot zu einem Server-Snapshot Sitzung x  
Adrum BTh AppDynamics-Cookie Wird nur im Fall eines serverseitigen Fehlers geschrieben Sitzung x  
 

Inwieweit werden Ihre personenbezogenen Daten für die Profilbildung (Scoring) genutzt?

Wir verarbeiten teilweise Ihre personenbezogenen Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Wir setzen Profiling beispielsweise in folgenden  Fällen ein: 

Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Vorgaben sind wir zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten verpflichtet. Dabei werden auch Datenauswertungen (u. a. im Zahlungsverkehr) vorgenommen. Diese Maßnahmen dienen zugleich auch Ihrem Schutz. 

Um Sie zielgerichtet über Produkte informieren und beraten zu können, setzen wir Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung. 

Im Rahmen der Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen wir das Scoring. Dabei wird die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nach-kommen wird. In die Berechnung können beispielsweise Einkommensverhältnisse, Ausgaben, bestehende Verbindlichkeiten, Beruf, Arbeitgeber, Beschäftigungsdauer, Erfahrungen aus der bisherigen Geschäftsbeziehung, vertragsgemäße Rückzahlung früherer Kredite sowie Informationen von Kreditauskunfteien einfließen. Das Scoring beruht auf einem mathematisch-statistisch anerkannten und bewährten Verfahren. Die errechneten Score-Werte unterstützen uns bei der Entscheidungsfindung im Rahmen von Produktabschlüssen und gehen in das laufende Risikomanagement mit ein. 

 

Inwieweit gibt es automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. 

 

Werden personenbezogene Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Wir setzen Dienste ein, deren Anbieter teilweise in Drittländern sitzen, deren Datenschutzniveau möglicherweise nicht dem der EU entspricht. Soweit dies der Fall ist und die Europäische Kommission für diese Länder keinen Angemessenheitsbeschluss erlassen hat, treffen wir entsprechende Vorkehrungen, um ein angemessenes Datenschutzniveau für etwaige Datenübertragungen zu gewährleisten. Hierzu zählen beispielsweise Standardvertragsklauseln der EU. Wo dies nicht möglich ist, stützen wir die Datenübermittlung auf Ausnahmen des Art. 49 DS-GVO, insbesondere auf Ihre ausdrückliche Einwilligung oder die Erforderlichkeit der Übermittlung zur Vertragserfüllung. 

Sofern eine Drittstaatenübermittlung vorgesehen ist und keine Angemessenheitsbeschluss oder geeignete Garantien vorliegen, ist es möglich, dass Behörden im jeweiligen Drittland Zugriff auf die übermittelten Daten erlangen können und dass eine Durchsetzbarkeit Ihrer Betroffenenrechte nicht gewährleistet werden kann.

Wie lange werden wir Ihre personenbezogenen Daten aufbewahren?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. 

Soweit erforderlich und gesetzlich zulässig, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist. 

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren – befristete – Weiterverarbeitung oder Aufbewahrung ist insbesondere zu folgenden Zwecken erforderlich: 

Erfüllung von Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO), dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Geldwäschegesetz (GwG) und dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) ergeben. 

Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften, insbesondere nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). 

 

Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i. V. m. § 19 BDSG). 

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. 

 

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DS-GVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DS-GVO, das wir zur Bonitätsbewertung oder für Werbezwecke einsetzen. 
 
Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 
 
Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an: 
 
Bethmann Bank AG Privacy Officer Postfach 10 06 32 60006 Frankfurt am Main Telefon: +49 69 2177-0 E-Mail: Datenschutz@bethmannbank.de 
 
2. Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von Daten zu Werbezwecken 

In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. 
 
Darüber hinaus können Sie uns jederzeit mitteilen, dass Sie kein Angebot für unsere Produkte und Dienstleistungen erhalten möchten. 
 
Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet sein an: 
 
Bethmann Bank AG
Privacy Officer  |  Postfach 10 06 32  |  60006 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 2177-0  |  E-Mail: datenschutz@bethmannbank.de
 

Haben Sie eine Beschwerde oder ist noch etwas unklar?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie Fragen zu den vorliegenden Datenschutzhinweisen haben. Wir helfen Ihnen gerne. Neben dem Datenschutzbeauftragten steht Ihnen hierfür gerne unsere Abteilung Beschwerdemanagement zur Verfügung. Insbesondere, wenn Sie nicht damit einverstanden sind, wie wir mit Ihren Daten umgehen, können Sie eine Beschwerde bei der: 
 
Bethmann Bank AG 
Beschwerdemanagement 
Postfach 10 06 32 
60006 Frankfurt am Main 
 
einreichen. Sie haben auch das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen. Für die Bank ist der Hessische Datenschutzbeauftragte, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden, die zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.datenschutz.hessen.de
 

Hinweis zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß EU-Geldtransferverordnung

Die „Verordnung (EU) 2015/847 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 über die Übermittlung von Angaben bei Geldtransfers“ (EU-Geldtransferverordnung) dient dem Zweck der Verhinderung, Aufdeckung und Ermittlung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bei Geldtransfers. Sie verpflichtet die Bank, bei der Ausführung von Geldtransfers Angaben zum Auftraggeber (Zahler) und Begünstigten (Zahlungsempfänger) zu prüfen und zu übermitteln. Diese Angaben bestehen aus Name und Kundenkennung von Zahler und Zahlungsempfänger und der Adresse des Zahlers. Bei Geldtransfers innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums kann auf die Weiterleitung der Adresse des Zahlers zunächst verzichtet werden, jedoch kann gegebenenfalls diese Angabe vom Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers angefordert werden. Bei der Angabe von Name und gegebenenfalls Adresse nutzt die Bank die in ihren Systemen hinterlegten Daten, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Mit der Verordnung wird erreicht, dass aus den Zahlungsverkehrsdatensätzen selbst immer eindeutig bestimmbar ist, wer Zahler und Zahlungsempfänger ist. Das heißt auch, dass die Bank Zahlungsdaten überprüfen, Nachfragen anderer Kreditinstitute zur Identität des Zahlers bzw. Zahlungsempfängers beantworten und auf Anfrage diese Daten den zuständigen Behörden zur Verfügung stellen muss.
 

Warum kommt es zu Änderungen der Datenschutzerklärung?

Diese Datenschutzerklärung wird regelmäßig geändert, um sie an Gesetzesänderungen und/oder die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch die Bethmann Bank AG anzupassen. Dies erkennen Sie am unten aufgeführten Überarbeitungsdatum dieses Dokuments. Wir empfehlen, diese Datenschutzerklärung regelmäßig zu überprüfen. 

 

Stand: 23. März 2021