Geschichte der Bethmann Bank

1712

David Splitgerber und Gottfried A. Daum gründen das Bank- und Handelshaus Splitgerber & Daum, das erste Bankgeschäft in Berlin.

1748

Die Kaufmanns- und Bankiersfamilie Bethmann gründet das Bankhaus Gebrüder Bethmann in Frankfurt am Main.

1786

Johann Wolfgang von Goethe beginnt seine Italienreise, finanziert von der Bethmann Bank.

1802

Peter Paul Maffei, ein Mitglied der Veroneser Unternehmerfamilie, gründet das Bankhaus Maffei & Co. in München.

1857

Adelbert Delbrück gründet das Bankhaus Delbrück Leo & Co. in Berlin. Das Haus begleitet junge Unternehmen wie Siemens und Krupp.

1889

In Paris findet die Weltausstellung statt. Das Bankhaus Gebrüder Bethmann ist an der Finanzierung des Eiffelturms beteiligt, dem Wahrzeichen der Stadt.

1910

Delbrück Leo & Co. und Gebrüder Schickler fusionieren zum Bankhaus Delbrück Schickler & Co.

1919

Mitinhaber von Delbrück Schickler & Co. gründen zusammen mit den Kaufleuten Dr. Otto Strack und Karl von der Heydt das Bankhaus Delbrück von der Heydt & Co. in Köln.

1968

Zusammenschluss von Delbrück Schickler & Co. und Delbrück von der Heydt & Co. zu Delbrück & Co.

2002

ABN AMRO übernimmt Delbrück & Co.

2004

Drei renommierte Bankhäuser fusionieren unter dem Dach der ABN AMRO zu Delbrück Bethmann Maffei.

2011

Aus Delbrück Bethmann Maffei wird die Bethmann Bank.

2011

Übernahme der LGT Deutschland.

2011

Gründung unseres Nachhaltigkeitsbeirats: Das vierköpfige Gremium prüft und überwacht fortlaufend unser nachhaltiges Anlageuniversum.

2014

Die Bethmann Bank erwirbt das in Deutschland gebuchte Private Banking-Geschäft der Credit Suisse (Deutschland) AG.