Analystenkommentar zur Berichtssaison: Kein Jahr wie jedes andere

Aktuelle Nachricht -

Mit mächtigem Rückenwind haben US-Unternehmen den Jahreswechsel 2017/18 vollzogen. Den Erwartungen des Marktes werden die Unternehmen in der laufenden Berichtssaison mehr als gerecht.

Selten zuvor durften Analysten den Ausblick auf die vor uns liegende Gewinnentwicklung so massiv anheben. Mit Steuersenkungen zum Jahresende schiebt US-Präsident Trump die bereits gut laufende Konjunktur und Gewinnsituation in den USA weiter an. In Europa bleiben fiskalische Geschenke zum Jahresbeginn aus, und dennoch zeigt sich die Berichtssaison von ihrer freundlichen Seite. 

Es ist wieder soweit: seit Anfang Februar lassen sich Unternehmen weltweit in ihre Bücher schauen und berichten über die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen vierten Quartal 2017. Die Voraussetzungen waren gut, denn mit einem global anziehenden Wirtschaftswachstum, einer weltweit guten Stimmungslage bei Konsumenten und Produzenten und weiterhin niedrigen Zinsniveaus konnte mit einer guten Gewinnentwicklung im Vergleich zum Vorjahr gerechnet werden.

Heute, auf der Zielgeraden der Berichtssaison, kann auf einen mehr als zufriedenstellenden Geschäftsverlauf zurückgeblickt werden. So wuchsen die Gewinne der amerikanischen S&P500-Unternehmen im vierten Quartal um +15%, bei den europäischen Stoxx600-Unternehmen gar um über +16%. Gerade Unternehmen mit einem hohen globalen Umsatzanteil konnten an der globalen Wirtschaftsdynamik partizipieren. Sie profitieren von einem aktiven Handel und gestiegenen Investitionstätigkeiten zwischen den Wirtschaftsräumen im Vergleich zu den vorherigen Jahren.

Basierend auf gestiegenen Rohölpreisen konnte in den USA der Energiesektor das höchste Umsatz- (+20%) und Gewinnplus (+120%) verbuchen. Bereits vom Markt antizipiert, führten die Veröffentlichungen der Ölkonzerne jedoch zu keiner positiven Marktreaktion mehr an der Börse. Positive Überraschungsmomente lieferten hingegen die Sektoren Technologie, Finanzwesen und Industriewerte, die mit teils signifikanten Umsatzüberraschungen die gute Geschäftslage verdeutlichten. Sprangen die Umsätze der US-Technologiebranche im vierten Quartal 2017 erneut um 12% (!) gegenüber Vorjahresniveau, so zeigten US-Industrieunternehmen ein Umsatzplus von knapp 9%.

In der Summe lag der Anteil der über Erwartung liegenden Unternehmensmeldungen oberhalb der Vorquartale. Mit einer Quote von 76% übertrafen die Bilanzzahlen die Prognosen der Analysten.

Der Jahresstart in den USA markiert ein Rekordjahr beim Blick auf Gewinnrevisionen. Selten zuvor durften in den ersten Wochen eines Jahres die Gewinnschätzungen für den weiteren Geschäftsverlauf so signifikant angehoben werden wie 2018.

 
Der vollständige Analystenkommentar steht unseren Kunden zur Verfügung. 


Foto: Ersler Dmitry / Shutterstock.com

Diesen Artikel empfehlen

Was können wir für Sie tun?

Kontaktieren Sie uns.