Für uns ist das kein kurzfristiger Modetrend

Die Bethmann Bank versteht sich als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Dazu haben wir Reinhard Pfingsten, Chief Investment Officer der Bethmann Bank, drei Fragen gestellt.

Nachhaltigkeit als Strategie

1. Was bedeutet der Bethmann Bank Nachhaltigkeit?
Wir empfinden es als unsere Aufgabe und Verpflichtung, dabei zu helfen, die Welt ein Stückchen besser zu machen. Deshalb haben wir Nachhaltigkeit in unseren Strategierahmen erhoben, das Thema nimmt einen ähnlichen Stellenwert ein wie etwa effizientes Wachstum. Nachhaltige Kapitalanlagen behandeln wir als First-Offer, besprechen diese Möglichkeiten also proaktiv mit unseren Kunden. Wir engagieren uns aber auch als Bank. Das heißt, wir initiieren und begleiten gezielt soziale Projekte, auch gemeinsam mit unseren Kunden. Außerdem haben wir vergangenes Jahr eine Expertengruppe Nachhaltigkeit gegründet. Ihre Aufgabe ist es, sämtliche internen Prozesse wie Fuhrparknutzung, Bewirtung, Kommunikation oder Reiseplanung zu durchleuchten, den Status quo abzufragen und zu verbessern. 
 
2. Inwieweit orientiert sie sich bei dem Thema an ihrer Mutter, der ABN AMRO?
„Sustainable Banking“ ist eine übergeordnete Strategie des gesamten Konzerns. Beispielsweise ermutigt die ABN AMRO als Investor im Dialog Unternehmen, die oftmals börsennotiert sind, ihre Geschäftsmodelle nachhaltiger zu gestalten, und geht dabei selbst mit gutem Beispiel voran: Vor ihrer Zentrale in Amsterdam hat sie den „Circl“ gebaut, ein zirkuläres Gebäude, das vor allem aus recycelten Materialien besteht oder solchen, die beim Abriss des Gebäudes wiederverwendet werden können. Ein solches Engagement nimmt sich die Bethmann Bank natürlich zum Vorbild. 
 
3. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Strategie?
Ein konkretes Ziel ist etwa die Verdopplung der nachhaltig verwalteten Assets der ABN AMRO-Gruppe auf 16 Milliarden Euro bis zum Jahr 2020. Derzeit sieht es so aus, als würden wir dieses Ziel deutlich übertreffen. Außerdem sollen sämtliche Gebäude in unserem Bestand, ob Eigentum oder gemietet, bis 2023 dem Level A beim CO2-Emissionswert entsprechen. Wichtig ist: Für uns ist Nachhaltigkeit kein kurzfristiger Modetrend, sondern eine Wertvorstellung, die uns auch künftig begleiten wird. Durch die verantwortungsvolle Vermögensanlage unserer Kunden verfügen wir über einen sehr großen Impact. So können wir als Finanzdienstleister deutlich mehr für Umwelt und Menschen bewirken, als würden wir lediglich Strom sparen oder weniger Papier verbrauchen. Diesen Einfluss wollen wir nutzen.

Reinhard Pfingsten ist seit dem Jahr 2018 Chief Investment Officer der Bethmann Bank. In dieser Funktion verantwortet er die nationale sowie als Head Asset Allocation auch die internationale Anlagestrategie. Zuvor hatte er leitende Positionen bei Hauck & Aufhäuser, ADIG und DEKA inne und wurde für die Performance seiner Produkte im Bereich der Publikumsfonds vielfach ausgezeichnet.

Interview: Bethmann Bank  |  Foto: Alex Habermehl

Inhalt

Impressionen aus dem Marienforum